Blutvergiftung ist gefährlicher als angenommen

Jedes Jahr sterben viele Deutsche daran.

Blutvergiftung ist gefährlicher als angenommen. Jedes Jahr sterben rund 60.000 Deutsche an Sepsis. Das ist der Fachbegriff für Blutvergiftung. Laut Experten könnte jeder dritte Tote noch leben, wenn er rechtzeitig behandelt worden wäre. Konrad Reinhart – der Vorsitzende der Global Sepsis Alliance (GSA) erklärt, dass in Deutschland mehr als 150.000 Menschen an Blutvergiftung erkranken. Davon 60.000 mit Todesfolge.


Es ist schon tragisch, wenn kaum fünfzig Prozent der Bevölkerung nicht mal den Fachbegriff dafür kennt. Selbst Ärzte seien ungenügend informiert. Bei der Sepsis gelangen Krankheitserreger ins Blut und befallen ein Organ nach dem anderen. Der Körper wehrt sich dagegen, um den Eindringling zu bekämpfen. Das Problem ist aber, dass sich die Keime oder ihre Giftstoffe über das Blut im ganzen Körper ausbreiten, wenn die Reaktion auf die Entzündung nicht mehr auf den Ursprung begrenzt werden kann.

Die Folge ist ein Zusammenbruch der Organsysteme, der zum Tod führen kann.

Wer mehr dazu wissen möchte: Zur Lektüre: Blutvergiftung

 

© Adel-Blog Maximilian September 2012 Blutvergiftung ist gefährlicher als angenommen

Maximilian

Schreibe einen Kommentar